Montag, 21. September 2020

3. und 4. Tag Italienische Meisterschaft Follonica

Nach den ersten zwei super Tagen an der Italienischen Meisterschaft hatte der Wind ausgeblasen. Am Samstag warteten wir lange und gingen sogar noch aufs Wasser und starteten einen Lauf, doch die Mühe war vergebens. Am Sonntg sah es ähnlich aus, doch um etwa zwei Uhr setzte sich doch noch eine leichte Brise durch und wir konnten noch einen letzten Lauf segeln. So geht die Meisterschaft mit acht gesegelten Läufen zu Ende. Wir hatten riesen Spass wieder einmel eine "richtige" Regatta segeln zu können und sind auch ganz zufieden mit unserem Speed und Taktik. 

Nun haben wir offiziell Ferien! Ich glaube das haben wir uns verdient.

Linda

Freitag, 18. September 2020

Day 2 Italienische Meisterschaft


Nach einer Startverschiebung an Land wurden wir bei leichten Winden aufs Wasser geschickt. Es hatte ca. 6-8kn Wind. Bereits kurz nach dem ersten Start nahm der Wind stetig zu. Wir waren bei der ersten Luv Boje bei den Top Booten dabei und konnten einen sechsten Rang ins Ziel bringen.

Mittlerweile blies es ca. 15-18kn. Im zweiten Rennen segelten wir leider in die falsche Ecke und zwar entgegen unser zuerst gesetzten Taktik. Dies kostete uns viel, wir reihten uns ganz hinten ein und starteten eine Aufholjagd. Wir beendeten das Rennen auf dem 14 Rang.

Unterdessen noch mehr Wind 20-25kn. Der Wind drehte nach rechts, sodass die Luvboje praktisch vor unserem Bug lag nach dem Start. Wir segelten taktisch eine gute erste Kreuz und reihten uns in die ersten Boote ein. Auf dem Vorwind mussten wir uns bei den hereinfallenden Böen an Matilda festhalten, die legte ordentlich an Speed zu, sodass wir einige Boote sogar durchs Lee überholen konnten. Wir beendeten das Rennen auf dem 8ten Rang.

Zufrieden mit dem Speed und der Leistung sind wir bereit morgen neue Erfahrungen in unser Nähkästchen zu packen.

Zwischenrangliste

Maja

Day 1 Italienische Meischerschaft

  Nach der ersten offiziellen Regatta in diesem Jahr, der Schweizermeisterschaft, folgt nun die Italienische Meisterschaft. Mit knapp 30 Booten ist es ein gutes Training wieder etwas zurück in die Wettkampfstimmug zu finden.

Bei 15-22kn Wind segelten wir gleich vier Rennen. Der Wind war sehr böig und drehte viel, dazu grössere langsame Wellen, da der Wind leicht ablandig war. 

Im ersten Rennen segelten wir eine souveräne erste Kreuz, hatten einen guten Bootsspeed. Auf dem ersten Halbwind, übersahen wir leider, dass die Halbwind Boje sehr sehr weit unten gelegt wurde, sodass wir fast  Vorwind fahren mussten. Dabei entging uns die Möglichkeit etwas Plätze gut zu machen. Auf der zweiten Kreuz legten wir eine Aufholjagd hin, doch beim Ziel bemerkten wir erst zu spät, dass wir die falsche Ziellinie durchkreuzten. Wir drehten nochmal um und beendeten das Rennen auf dem 20. Rang. Sehr ärgerlich natürlich.

Im zweiten Rennen lief alles nach Schnürchen und wir waren gleich zu beginn weg unter den ersten 10 Booten, wir waren schnell und segelten im richtigen Rhythmus der Dreher. Wir sicherten uns einen 6 Platz!

Im dritten Rennen segelten wir auf der ersten Kreuz gegen einen grossen Dreher, der bereits ziemlich grob das Klassement schon entscheidet, wir mussten uns hinten einreihen und konnten bis zum Ziel nur noch ein paar wenige Plätze gut machen. Wir beendeten das Rennen auf dem 15.Rang.

Im letzten Rennen dann das Malheur. Wir waren vorne bei den ersten zehn Booten mit dabei. Auf dem ersten Vorwind, verpasste ich leider die kleine Kante innen im Boot und viel Rückwärts aus dem Schiff, dabei blieb ich aber mit einem Fuss in einem kurzen Seit hangen, sodass ich wie ein Starsegler an der Bootskante hing. Ich schaffte es nicht mich wieder ins Boot reinzuziehen, da mein Oberkörper schon zu fest im Fahrwasser hing. Das einschneidende Seit vermachte mir etwas Panik, ich war froh, als das Schiff kenterte. Leider jedoch auch das aus für die gute Platzierung, wir entschieden gleich reinzufahren und uns zu erholen.

Im Moment im Zwischenklassement auf Platz 16 und noch viel Spielraum nach oben. Wir freuen uns auf die nächsten Tage.

Zwischenklassement

Maja

Donnerstag, 17. September 2020

Schweizermeisterschaft Sisikon 3.-6.9.2020

 Vizeschwiizermeischteeeer 🎉🥈

Wir haben uns unglaublich auf diesen Event gefreut, der Frühling ohne Wettkämpfe war hart genug. Es ist einfach toll gegen unsere Trainingspartner @sui46_sailing_team und @mermod.schuepbach_470sailing zu segeln. Wir lieferten uns spannende fights, es war herausfordernd, spannend und sehr motivierend mit euch das Podest zu teilen. Vielen Dank an die neuen und bekannten Gesichter der Schweizer 470er Klasse für dieses schöne Wiedersehen! Danke an den Club @drcs_sailing und Brunnen für die Organisation.