Freitag, 19. April 2019

Worldcup Genova Day 4

What a day! Für heute war der Start um 10 Uhr angesagt, dass hies für uns um 9 Uhr aufs Wasser auslaufen. Zum Glück waren die Segel schon hochgezogen von gestern und sicher geschützt in der Überdachten Halle, so konnten wir ein paar Minuten länger schlafen. Draussen blies uns ein kalter Nordwind um die Ohren. Es wurde zum ersten Rennen gestartet. Wir glaubten an die Seite links, weil wir vermuteten, dass der Wind auch links drehen wird. Wir hatten einen guten Start, büssten aber ziemlich schnell viele Meter ein, weil die Boote rechts von uns einen besseren Dreher hatten. Wir waren sozusagen letzte, glaubten aber immer noch an die linke Seite und dann zum Schluss der ersten Kreuz kam dann der Wind und mit einem links Dreher. Wir rundeten die erste Boje unter den ersten 10 Booten. Und dann, noch mehr links Dreher, sodass der Halbwind zur Kreuz wurde. Der Lauf wurde leider abgebrochen.

Dann nach langem warten hatte sich der Wind aus einer anderen Richtung etabliert. Wir starteten zum nächsten Rennen. wir verteidigten die rechte Seite und der Wind drehte immer weiter nach links. Wir mussten uns hinten anstellen. Da der Wind etwa 30Grad nach links drehte, war dann der Rest vom Kurs nur noch "Autobahn" fahren. Für uns nicht mehr viel zu holen, vor allem weil wir uns mit einer zwei Drehung Strafe entlasten mussten, da wir ein anderes Boot behinderten.

Im zweiten Rennen hatten wir einen guten Start und eine privat Böe, die nur ein paar wenige Boote erreichte. Wir rundeten nach ein paar gut ausgefahrenen Dreher als zweites Boot. Den zweiten Rang konnten wir dann bis ins Ziel nach Hause bringen.

Bevor wir ins dritte Rennen geschickt wurden, war wieder langes warten angesagt. Wir starteten ganz  links. Nur wenige Sekunden nach dem Start hatten wir die Schnauze so weit vorne, dass wir vor dem ganzen Feld durch wenden konnten. Leider kam dann ein rechts Dreher rein und wir konnten die Position nicht halten. Wie ärgerlich, dass wir das Rennen beinahe auf dem letzten Platz beendeten, obwohl es zwischenzeitlich so viel versprechend ausgesehen hat.

Im Moment liegen wir auf dem 10ten Zwischenrang. Für Morgen nehmen wir wohl besser eine Münze mit, sodass wir uns besser für eine Seite entscheiden können (-;

Maja

Donnerstag, 18. April 2019

Worldcup Genova Day 3

Nach einem Videodreh mit Interview und diversen weiteren Aufnahmen, ihr werdet das Ergebnis davon bald sehen, wurden wir pünktlich aufs Wasser geschickt. Draussen segelte die Finn Klasse ihr zweites Rennen fertig und dann noch ein weiteres. Es hiess also vorerst warten, bis dann die 470er Jungs gestartet wurden. Laut Alvaro hatten wir 3.5kn Wind, als unser Rennen gestartet wurde und 2.5kn im Ziel... Wir rundeten die erste Luv-Boje als 13tes Boot. Auf der zweiten Kreuz gab es einen 40 Grad rechts Dreher, was dazu führte, dass wir alle Boote überholten die vor uns waren und uns ein paar Boote überholten die hinter uns waren. Wir beendeten das Rennen auf dem 4ten Rang, womit wir sehr zufrieden sind.

Mal sehen, was uns Morgen erwartet.
Die Vorhersagen sind etwas besser.
Maja

Mittwoch, 17. April 2019

Worldcup Genova Day 2

Heute haben wir es schon ein paar Schritte weiter geschafft. Wow, von der Halle ins Wasser, bis zu unserer Racing Area. Da wurde dann erstmal gewartet. Bis das Komitee versuchte den ersten Lauf zu starten, bei super leichtem Wind. Es gab zwei Starts mit Massenrückruf und vielen gelben Flaggen, wegen unerlaubtem Vortrieb. Beim dritten Start und der schwarzen Startflagge, bemerkte dann auch das Komitee, das es ja gar kein Wind hatte... Ja nu, sind wir halt wieder rein geschleppt worden. Das nächste Gelati wartet bereits auf uns (-;

Maja

Dienstag, 16. April 2019

Worldcup Genova Day 1

Ausser Spesen leider nichts gewesen. Während wir auf Wind gewartet haben, haben wir uns die Zeit mit Ligretto spielen vertrieben und natürlich durfte hier in Italien ein Gelati auch nicht fehlen. Das Boot steht in der Halle bereits bereit für den nächsten Tag. Mal sehen, auch für die nächsten Tage sieht die Windprognose leider schlecht aus. Aber wer lässt sich schon von dem den Optimismus nehmen? Schliesslich hat der Meteofrosch auch nicht immer recht (-;

Maja