Montag, 19. August 2019

Day 3 Olympic Test-Event Enoshima

Via D Flagge, wurden wir heute direkt aufs Wasser geschickt. Der Wind kam vom Land, ca 6-15kn. Wir segelten 3 Rennen und gewannen das erste davon! Der Start war nur semicool, dennoch konnten wir auf die rechte Seite wenden, auf der wir mehr Wind sahen. Nur wenige Boote folgten uns, wir nahmen viel Risiko und rundeten die erste Luv-Boje als 2tes Boot, mit viel Distanz nach hinten. Auf dem Vorwind hatten wir ein schönes "Battle" und brachten alle Boote hinter uns, dann hiess es "nur" noch kontrollieren.

Im zweiten Rennen hatten wir einen guten Start, leider waren wir auf der Kreuz etwas verloren und wussten nicht genau, was wir wollten. Wir schlossen und hinten an und begaben uns auf die Aufholjagd nach der ersten Boje. Nach einem kleinen Malheur überholten uns wieder 3 Boote und wir beendeten das Rennen auf dem 9ten Rang.

Ein weiterer guter Start und eine fantastische Kreuz, brachte uns an dritte Stelle an der erste Luv-Boje. Ein kleiner Dreher mit Böe verpasst und wir reihten uns hinten ein. Leider konnten wir uns nicht wieder zurück schaffen, wir beendeten das Rennen auf dem 18ten Rang.

Im Moment liegen wir auf dem 14 Platz. Morgen zwei weitere Rennen, wir sind bereit!
Maja

Sonntag, 18. August 2019

Day 2 Olympic Test-Event Enoshima

Lange warteten wir an Land, bis das Regatta Komitee uns aufs Wasser schickte. Bis sich die schwache Seabreaze etabliert hatte dauerte es noch einen Moment. Wir starteten ein Rennen, bei knappen 6-8kn Wind. Wir hatten einen guten Start, wie wir dann im Ziel von unserem Coach erfahren hatten, eine etwas zu guten Start und somit leider einen Frühstart. 

Wir rundeten die erste Luv-Boje als 4tes Schiff, holten bis auf den zweiten Rang auf, auf dem Vorwind. Die vordersten Boote waren eng beisammen, es war ein Kopf an Kopf Rennen. Wir segelten als 4tes Schiff durchs Ziel, welches wie bereits gesagt, nicht zur Wertung gezählt wird. Ja nu, Part of  the Game. Ist zwar ärgerlich, aber zeugt auch davon, dass wir unsere Starts verbessern konnten.

Mit Freepumping im ganzen Rennen war es heute auf dem Vorwind ultra heiss, man kann sich das selber gar nicht vorstellen, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Mir jedenfalls war es zum ersten Mal nicht mehr sooo gut zu Mute. Definitiv machte mir die Hitze zu schaffen. Nach dem Rennen war ich erstmal unbrauchbar. Wieder warteten wir, weil der Wind stetig abgenommen hatte, bis wir dann schlussendlich mit nur einem gesegelten Rennen nach Hause geschickt wurden. Ich war froh über das eiskalte Bad, dass ich dann im Container geniessen durfte.
Morgen 3 Rennen und eher leicht Windbedingungen, LIMA steht schon in den Startlöchern (-;

Maja

Samstag, 17. August 2019

Day 1 Olympic Test-Event Enoshima

Zwei Rennen bei geschätzten 14-16 Knoten Wind. Das Ziel war es, unsere Start von der WM zu verbessern. Es gelang uns ein sehr guter Start im ersten Rennen und ein guter Start im zweiten Rennen, bei dem wir zwar wegwenden mussten, aber danach eine freie Linie hatten. Die Starts verhalfen uns zu zwei schönen ersten Kreuzen! Wir rundeten die Bojen als 4te im ersten Rennen und als 10te im zweiten Rennen. Weniger schön hingegen war, dass wir danach immer Plätze her geben mussten. Klar machen wir das nicht gerne und deshalb sind die Ergebnisse von heute nicht atemberaubend. Aber wir bleiben dran, Schritt für Schritt (-;

Im Moment auf Platz 16 von 20 Booten, mit den Rängen 14 und 17.
Online Rangliste konnte ich bis jetzt leider keine finden! Unglaublich so was! Zum Glück gibts ein Test-Event (-;
Maja

Donnerstag, 8. August 2019

Day 5 Worlds Enoshima Japan

Erstmal die Facts: Wir segelten heute die Ränge, 18,19,13 und beenden somit die Regatta auf dem 18ten Schlussrang, als 7te nicht qualifizierte Nation. Fürs benötigte Resultat, top 6 nicht qualifizierte Nation, hat es wegen 3 Punkten nicht gereicht.

Wir sind nicht nur enttäuscht darüber, dass wir bis jetzt die Olympia Qualifikation nicht geschafft haben, sondern auch über unsere Leistung und den 18ten Schlussrang. Die Gefühle bei uns sind aber gemischt und durchaus auch positiv. Rückblickend waren wir einfach nicht gut genug, vor allem Tag 3 und 4 haperte es stark an unserer Leistung. Heute jedoch konnten wir nochmal einen richtig guten Tag segeln.

Draussen hatten wir eine riesige Welle bei mehr oder weniger 20kn Wind. Wir hatten gute Starts, konnten uns in der Linie halten, hatten teils sehr guten Bootsspeed. Dieser Tag, hat sich als einer unserer besten stark Wind Tage angefühlt, jetzt nicht unbedingt Resultatmässig, aber wir haben einen deutlichen Schritt vorwärts, hinsichtlich Übersicht vom Feld und unserer Kommunikation an Bord und unseren Teamspirit.

Der gute Abschlusstag hilft uns vorwärts zu schauen, wir sind noch nicht da wo wir uns sehen. Aber um die letzten wichtigen Meter zum Erfolg zu gehen, geht es ans eingemachte. Es geht viel um die eigene Persönlichkeit, man merkt plötzlich dass man eigentlich alle tools hat, aber dass man sich selber im Weg steht und das ist wohl das härteste Stück Arbeit, was man vor sich hat.

Bei uns geht es weiter, zuerst ein paar Tage ausschlafen, erholen, nochmal ausschlafen und natürlich Japan geniessen. Bald geht es vor Ort aber schon an die nächste Regatta, an den Test-Event für die Olympischen Spiele. Für uns eine Möglichkeit, die persönliche Qualifikation von Swiss Olympic zu erreichen. Wir freuen uns auf die nächste Regatta, mit etwas weniger Booten am Start und neuen Chancen.

Schlussrangliste

Maja